Wer als Wein- und Weiberhasser
jedermann im Wege steht,
der esse Brot und trinke Wasser
bis er daran zugrunde geht.
(Wilhelm Busch, 1832-1908)

 


Strict Standards: Declaration of JCacheControllerView::get() should be compatible with JCacheController::get($id, $group = NULL) in /usr/www/users/vinosc/cms/vinosc/libraries/loader.php on line 354

Spanien, Land des Weins und der Lebensfreude

Lange Küsten und traumhafte Inseln sind nur ein Aspekt der Vielfalt Spaniens, die von den grünen Auen des äußersten Nordens bis zur Wüstengegend Almerías in Andalusien reicht. Dabei ist Spanien (nach der Schweiz!) das zweit - gebirgigste Land Europas!

 

 

Die spanischen Städte sind Inbegriff quirligen, südländischen Lebens. Mittags wie abends trifft

man sich in Stehkneipen oder kleinen Restaurants und widmet sich dem "Aperitivo", einem Glas Wein oder den Tapas, einer der schönsten Gepflogenheiten, bei der schmackhafte Häppchen den kleinen Hunger vertreiben.

 

Geschmack und Lebensfreude haben auch Spaniens Weinen den Weg zu Genießern in aller Welt gewiesen.

 

Ab den zwanziger des vorigen Jahrhunderts schlossen sich die Winzer zu D.O.-Gebieten zusammen. Rioja machte 1926 den Anfang, Jerez (1935), Malaga (1937) und Montilla-Moriles (1945) folgten. Seitdem sind viele D.O.-Gebiete hinzugekommen, vor allem seit in den vergangenen 20 Jahren eine neue, dynamische Generation von Weinerzeugern den traditionellen Weinen internationale Maßstäbe anlegt. Zugleich hielten die spanischen Winzer an ihren traditionellen Rebsorten und Weintypen fest.

 

2008 wuchsen in Spanien auf 1.098.400 Hektar Land Reben. Kein anderes Land der Erde besitzt ausgedehntere Weinbergsflächen. Dennoch ist Spanien nur der weltweit drittgrößte Weinproduzent, denn der Ertrag pro Hektar liegt weit unter dem Durchschnitt anderer Länder. In einem durchschnittlichen Erntejahr vergären die spanischen Winzer etwa 40 Millionen Hektoliter Wein.

 

Während die spanischen Weinexporte 1996 noch bei 6,7 Mio. Hektoliter lagen, erreichten sie 2008 über 16 Mio. Hektoliter. Spanien besitzt die größte Rebfläche der Welt. Unterschiedliche kulturelle, klimatische und geologische Gegebenheiten haben zur Entfaltung einer reichen Weinkultur beigetragen, die nichts mit dem Klischee schwerer Rotweine und Sangria-Seligkeit zu tun hat. Die Vielfalt eigenständiger, markanter Qualitätsweine reicht vom eleganten Weißen über fruchtig-frischen Rosé und würzigen oder fruchtigen Rotweinen bis hin zu prickelndem Cava und feinen Likör- oder Dessertweinen.

Spanien, Land des Weins und der Lebensfreude

Lange Küsten und traumhafte Inseln sind nur ein Aspekt der Vielfalt Spaniens, die von den grünen Auen des äußersten Nordens bis zur Wüstengegend Almerías in Andalusien reicht. Dabei ist Spanien (nach der Schweiz!) das zweit - gebirgigste Land Europas!

Weiterlesen...

Qualitätssystem im spanischen Weinbau

Insgesamt umfasst das spanische Qualitätsstufensystem mehrere Kategorien. Einfache, preisgünstige Weine heißen „vino de mesa“ (Tafelwein). Es folgen die regional definierten „vino de la tierra“ (Landweine).

Weiterlesen...